Suzuki-Methode

Dr. Shinichi Suzuki (1898-1998) nannte seine Methode die „Muttersprachen-Methode“. Sie beruht auf dem Prinzip, wie alle Kinder dieser Erde ihre Sprache erlernen: Sie hören – und ahmen nach.

Für den Violinunterricht heißt das: Die ca. 4-5-jährigen Kinder haben ihre Musik auf CDs, hören viel zu Hause, im Unterricht werden dann die Stücke erarbeitet. Ergänzend zum Einzelunterricht gibt es einen Gruppenunterricht, in dem Stücke wiederholt, vertieft und eben im sozialen Kontext, in der Gruppe, gespielt werden.