Suzuki-Methode

Wenn nach der Suzuki-Methode unterrichtet wird, konzentriert sich erst einmal alles auf das Hören und auf die Beschäftigung mit dem Cello. Dazu nutze ich Lieder, die die Kinder schon gesungen haben: sprich, im Ohr haben.

Auch Ton-Abstände wie "Kuckucksruf" oder das "Tatü-Tata" vom Martinshorn lassen sich recht leicht auf dem Cello finden und überprüfen. Noten werden später dazugenommen von Stücken, die schon gut auswendig gespielt werden können.

In der ersten Zeit ist es wünschenswert, dass ein Elternteil den Unterricht mitverfolgt, um das Kind zu Hause beim Wiederholen der einzelnen Schritte unterstützen zu können.